Zu den Sektionen

Fachsektion POP

Zur Ausbildung in Psychoanalytisch orientierter Psychotherapie (POP):

Der Salzburger Arbeitskreis für Psychoanalyse hat ergänzend zu der von ihm angebotenen Ausbildung in Psychoanalyse ein gesondertes Curriculum für Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie (POP) entwickelt, welches mittlerweile ebenfalls als psychotherapeutisches Fachspezifikum anerkannt ist und innerhalb des SAP durch eine eigens dazu gebildete Fachsektion organisiert und umgesetzt wird.
Anders als klassische Psychoanalyse stellt POP einen überwiegend kurativen Ansatz psychotherapeutischer Heilbehandlung dar, welcher in seiner methodischen Orientierung jedoch auf psychoanalytischen Theoriekonzepten, Grundhaltungen und Behandlungstechniken beruht.
In Kooperation mit der Paris Lodron Universität Salzburg als Universitätslehrgang konzipiert, sind Dauer, Lehrinhalte sowie Kosten dieser Ausbildung für Sie transparent und kalkulierbar festgelegt. Der ULG stellt ein 8-semestriges berufsbegleitendes Teilzeitstudium im Umfang von 170 ECTS-Anrechnungspunkten dar. Seine Absolventinnen und Absolventen erwerben die Berechtigung zur Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste mit der Zusatzbezeichnung „Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie (POP)“ und ihnen wird der akademische Grad „Master of Science (Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie)“, abgekürzt „MSc“ verliehen.
Das Fachspezifikum POP des SAP bietet Ihnen damit eine praxisbezogene und effiziente Ausbildung in Psychoanalytisch orientierter Psychotherapie in Verbindung mit einer akademischen Graduierung.

Aktuelles aus der Fachsektion:

Der letzte Info-Abend zum ULG POP hat Mitte Mai 2021 stattgefunden. Die Präsentationsunterlagen zu diesem Vortrag können Sie hier finden. Der nächste Info-Abend zum ULG POP wird am Freitag, den 17. November 2021 um 19:00 Uhr im HS 402 der NaWi Salzburg stattfinden. Anmeldung zu dieser Veranstaltung bitte unter brigitte.koch-stockinger@sbg.ac.at.
Für eine Aufnahme in die POP-Ausbildung selbst ist die Teilnahme an einem Aufnahme-Seminar verpflichtend. Das nächste dieser Seminare wird am Samstag, den 6. November 2021 ab 9 Uhr im HS 421 der NaWi Salzburg stattfinden. Anmeldungen zu dieser Veranstaltung bitte unter brigitte.koch-stockinger@sbg.ac.at.
Ein weiterer Universitätslehrgang POP beginnt im März 2022.

Personelles aus der Fachsektion:

Sektionsleitung:

  • Dr. Bodo Kirchner, Fachsektionsleiter
  • Mag. Barbara Kirchner, Ausbildungsleiterin für POP
  • DDr. Harald Hagn, Kassier und stellvertretender Fachsektionsleiter

 

LehrtherapeutInnen und LehrsupervisorInnen für POP:

  • Dellisch, Dr. Heide (Klagenfurt)
  • Fercher, MMag. Dr. Hans-Jürgen (Villach)
  • Frühmann, Mag. Alexander (Salzburg)
  • Hagn, DDr. Harald (Salzburg)
  • Jeßner, Dr. Martina (Salzburg)
  • Kirchner, Dr. Bodo (Salzburg)
  • Kirchner, Mag. Barbara (Salzburg)
  • Krefting, oa Univ-Prof. Dr. Axel (Klagenfurt)
  • Menschik-Bendele, Univ.-Prof. MMag. Dr. Jutta (Klagenfurt)
  • Radauer, Mag. Thomas (Salzburg)
  • Schacht, Dr. Christian (Salzburg)
  • Schreckeis, Mag. Michael (Salzburg)
  • Schwaiger, Mag. DDr. Bernhard (Salzburg)

 

Praktikumssupervisorin mit partieller Lehrbefugnis und Wissenschaftsbeauftragte der Fachsektion:

  • Andreas, Univ.-Prof. Dr. phil. Sylke (Klagenfurt)

Zur bisherigen Chronologie der Ereignisse:

Die Anerkennung des Ausbildungscurriculums „Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie (POP)“ des SAP als psychotherapeutisches Fachspezifikum erfolgte in der Vollsitzung des Psychotherapiebeirats vom 13. Juni 2017.

Am 11. Juni 2018 wurde von Dr. Bodo Kirchner (SAP) gemeinsam mit Prof. Florian Hutzler (PLUS) an der NaWi Salzburg ein erster Informations-Abend zu der für das Jahr 2020 als Universitätslehrgang geplanten POP Ausbildung veranstaltet.

Der Senat der Paris Lodron Universität Salzburg hat in seiner Sitzung am 22. Jänner 2019 das von der Curricularkommission Psychologie der Universität Salzburg in der Sitzung vom 14. November 2018 beschlossene Curriculum für den ULG Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie (POP) erlassen. Den vollständigen Text des entsprechenden Mitteilungsblatts der Universität Salzburg können Sie hier finden.

Am Montag, den 8. April 2019 hielt Dr. Bodo Kirchner im Rahmen des Allgemeinen Seminars des SAP eine Veranstaltung zum Thema:Zur Praxis der Psychoanalytisch orientierten Psychotherapie (POP) – Indikation und Technik“ ab. In seinem Vortrag bot er eine differenzierte Zusammenschau unterschiedlicher Konzepte zu Fragen von Indikation, Setting und Behandlungstechnik in der Psychoanalytisch orientierten Psychotherapie . Die Präsentationsunterlagen dieses Vortrags können Sie hier nachlesen.

Am 1. Mai 2019 wurde in den Räumen des Salzburger Arbeitskreises für Psychoanalyse die konstituierende Gründungsversammlung der Fachsektion POP des SAP abgehalten. Univ.-Prof. Dr. Florian Hutzler berichtete ausführlich über den Stand des Kooperationsvertrags zwischen dem SAP als Träger und der Universität Salzburg als Veranstalter der Ausbildung in Psychoanalytisch orientierter Psychotherapie in Form eines Universitätslehrgangs mit einem Abschluss als MSc und Beginn Anfang 2020. Anschließend konstituierte sich die neue Fachsektion personell sowie organisatorisch.

In der Vollsitzung des Psychotherapiebeirats vom 8. Oktober 2019 wurde der vom zuständigen Ausschuss als gelungen bezeichnete Kooperationsvertrag zum ULG POP zwischen der PLUS und dem SAP positiv abgestimmt. Damit stand dessen Beginn mit März 2020 endgültig nichts mehr im Wege, zudem zwischenzeitlich auch die Zahl der verbindlichen Anmeldungen zu dieser Ausbildung die für deren Abhaltung notwendige Gruppengröße bereits deutlich überschritten hatte.

Mit Beginn des Sommersemesters 2020 startete schließlich mit 16 teilnehmenden Kandidatinnen und Kandidaten der erste Jahrgang des ULG POP des SAP an der Paris Lodron Universität Salzburg.

Falls Sie Interesse an einer aktiven Mitarbeit in der Fachsektion POP der SAP haben, teilen Sie dies bitte unserem SAP-Sekretariat mit oder setzen Sie sich direkt mit Herrn Dr. Kirchner in Verbindung.