Zur Theorie

Zeitschrift des SAP

Sie können hier einige Artikel und Buchtipps aus der nicht-öffentlichen (vereinsinternen) Zeitung des SAP abrufen, die uns von den AutorInnen freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden.

A B D E F G H J K L M O P R S T W Z

A

B

D

E

F

G

H

J

K

KIRCHNER Barbara und Bodo: Kupfer und/oder Gold? Was ist psychoanalytisch orientierte Psychotherapie? (Heft 27, Februar 2015)

KIRCHNER Bodo: Einführung zum Freiberg-Symposium 2019 zum Thema: Un-mögliches Lieben. Zwischen Begehren und Optimierung

KIRCHNER Bodo: CONSUMO ERGO SUM! Die Bedeutung der Oralität für Internalisierungen und Identität (Heft 29, Februar 2016)

KIRCHNER Bodo: Das „umgekehrt Erhabene“. Über Humor in der Psychoanalyse (Heft 9, Juni 2004)

KIRCHNER Bodo: Die Matrix der schönen neuen Welt. Individuelle und kollektive Ängste in globalisierten Utopien (Heft 4, November 2002)

KIRCHNER Bodo: Die Unterwelt bewegen (Heft 23, Februar 2013)

KIRCHNER Bodo: Eine Technik oder viele? – Psychoanalyse und psychoanalytisch orientierte Psychotherapie Teil II: Indikation und Behandlungstechnik unter Berücksichtigung von Konflikt, Struktur und Psychodynamik (Heft 29, Februar 2016)

KIRCHNER Bodo: Resonanz, Empathie, Einfühlung…. Psychoanalytische Bemerkungen zu Hartmut Rosas Soziologie der Weltbeziehung (Heft 42, Juni 2022)

KIRCHNER Bodo: Trauma und Neurose. Über somatopsychische und psychosomatische Aspekte in der Unfallchirurgie (Heft 5, Februar 2003)

KOVACS Elisabeth: Was hat das Bratschenspiel mit der Psychoanalyse zu tun? (Überlegungen zur psychoanalytischen Grundhaltung) (Heft 9, Juni 2004)

KREFTING Axel: Grundpositionen narzisstischer Theorie- und Therapiekonzepte (Heft 8, Februar 2004)

KÜBBER Sonja: Die Trennung der Liebenden. Eine Auseinandersetzung mit Liebe und Tod bei Caruso (1988) (Heft 4, November 2002)

L

M

O

P

R

S

SCHACHT Christian: Aus den Anfängen des Salzburger Arbeitskreises für Psychoanalyse (SAP) (Heft 19, Juli 2011)

SCHACHT Christian: Couch ohne Gott oder: Unsicheres Plädoyer für das Aushalten von Unsicherheit (Einführung zum Freiberg-Symposium 2018)


SCHACHT Christian: Die aktuelle politische Situation in Österreich als Thema in einer Psychoanalyse (Heft 1, September 2000)

SCHACHT Christian: Das psychoanalytische Überich (Heft 3, März 2002)

SCHACHT Christian: Über vermiedene und über behauptete Eindeutigkeiten. Anmerkungen zum Artikel von Eveline List und zur aktuellen Caruso-Debatte (auszugsweise in: Zeitschr.f. psychoanalyt. Theorie u. Praxis, XXIII, 2008, Ergänzung)

SCHACHT Christian: Gemeinsamer Blick – getrennte Blicke. Gegenübertragung und Geschlechterdifferenz in der Arbeit mit Kinderpornografie-Konsumenten (in: C.Diercks u.a., Hg.: Psycho-Sexualität. Sigmund-Freud Vorlesungen 2010. Mandelbaum Verlag.)

SCHACHT Christian: Reflexionen zur Entwicklung des Salzburger Arbeitskreises; Würdigung von E. Frühmann und S. Schindler (Heft 22, September 2012)

SCHACHT Christian: Über das Lesen psychoanalytischer Texte, oder: Sympathie für Fische auf dem Trockenen (Heft 26, Oktober 2014)

SCHACHT Christian: Anmerkungen zum Beitrag von F. Lackinger (Heft 35, Februar 2019)

SCHINDLER Sepp: Institutionalisierung der Ausbildung in der Österreichischen Arbeitskreisen für Tiefenpsychologie (Heft 21, März 2012)

SCHRECKEIS Michael: Herr Bosanac, die Hexe und das Regelblut. Psychotherapie mit MigrantInnen aus Südosteuropa (Heft 11, Juli 2005)

SCHRECKEIS Michael: HKrv nije voda – Blut ist kein Wasser. Erfahrungen mit kriegstraumatisierten Tätern (Heft 26, Oktober 2014)

SCHWAIGER Bernhard: Frei werden durch Psychoanalyse. Gedanken zu unterschiedlichen Formen von Freiheitserleben (Heft 12, Dezember 2006)

STEINLECHNER-OBERLÄUTER Dorothea: Hänschen-Klein und das Weinen der Mutter (Heft 2, Februar 2001)

T

W

Z